Fasten 5. Tag / Aufbautage

Hallo,

der 5. Tag des Fastens verlief von der Symptomatik wie die anderen Tage auch. Es gibt hierzu also nicht viel Neues zu erzählen. Ich verspürte weiterhin lediglich ein leichtes Hungergefühl. Zeitweise überlegte ich, die Tage auszuweiten, habe diese Gedanken dann aber verworfen. Insgesamt fühlte ich mich energiegeladen und fühlte mich frisch und klar.

Die Aufbautage:

Hier habe ich mir Smoothies und Suppen zubereitet. Ich favorisiere den Avocado-Banane-Smoothie. Zudem habe ich mir eine Kürbiscreme-Tomatensuppe zubereitet und diese zwei Tage gegessen. So gewöhnt sich der Darm am besten an die wieder einsetzende Ernährung.

Röschi

 

Fasten 4. Tag

Hallo,

wie ist es mir heute ergangen?

Nach einem tiefen, achtstündigen Schlaf und der obligatorischen Heiß-Kalt-Dusche, habe ich zwei Saunagänge in der Biosauna, 55 Grad, durchgeführt. Sie kurbelt noch einmal den Stoffwechsel und somit die Entgiftung an. Die Biosauna ist deshalb zu empfehlen, da sie den Kreislauf nicht zu sehr belastet. Der Tag heute unterscheidet sich vom Befinden nicht sehr von dem gestrigen Tag. So empfinde ich heute:

  • kein Frieren
  • keine kalten Hände und Füße
  • lediglich einen leichten Appetit
  • Energie
  • keine Müdigkeitshasen während des Tages
  • die viel gepriesene „Fasteneuphorie“ bleibt bisher aus, allerdings auch die viel gefürchtete „Fastenkrise“
  • Optimismus und gute Laune
  • Gewichtsverlust von ca. einem Kilogramm
  • Gefühl der „wohligen Leichtigkeit“

Morgen werde ich Lebensmittel einkaufen. Ich freue mich sehr darauf, da ich am Dienstag mit dem „Fastenbrechen“ beginnen werde.

Röschi

Anmerkungen zum Fasten

Hallo,

es ist schon erstaunlich, wie wenig der Organismus benötigt, um sich gut zu fühlen. Daraus könnte man ableiten: Das Wenige, das für das Existieren notwendig ist, ist das einzig Notwendige. Alles darüber hinaus, sind Ansprüche, die wir durch verschiedene Einflüsse entwickelt haben. Fasten ist insofern auch eine Philosophie. Anmerkungen zum Fasten weiterlesen

Fasten Tag 2

Hallo,

wie berichtet, habe ich gestern den Entlastungstag durchgeführt, der den Beginn der einwöchigen Fastenzeit darstellt.

Was habe ich nun heute, am 2. Tag, getan?

  • Morgens ein Einlauf mit lauwarmen Wasser mit anschließendem Abführen
  • Einnahme von Flüssigkeiten (Wasser, Kräutertee, Ingwertee, Kombucha, Gemüsesäfte)
  • Meditation (s. unten ein empfehlenswerter Link)

Ich fühle mich sehr gut. Ein Hungergefühl stellt sich nur leicht ein. Dies liegt am Einlauf. Ein gereinigter Darm senkt das Hungergefühl. In den nächsten Tagen  werde ich bei aufkommenden Hunger trinken und alle zwei Tage einen Einlauf durchführen. Heute Abend: ein Leberwickel.

Hier ein paar Beispiele für Mantras, die die Meditation unterstützen:

Röschi